Sie sind hier: Aktuelles

Vom Norddeicher Pastor zum Superintendenten

Kirchenkreis Diepholz: Marten Lensch mit überwältigender Mehrheit gewählt
Vom Norddeicher Pastor zum Superintendenten
Gratulanten, P. Lensch (3.v.r.): Freude!

Norden / Diepholz, 21. September `18 - Pastor Marten Lensch aus Norddeich hat es geschafft: Mit überwältigender Mehrheit wurde er am Mittwochabend vom Kirchenkreistag in Sulingen zum neuen Superintendenten des Kirchenkreises Grafschaft Diepholz gewählt. Der 47-jährige ist seit 2013 einer der Stellvertretenden Superintendenten im Kirchenkreis Norden und bringt auch sonst vielfältige Leitungserfahrung mit: Seit vielen Jahren ist er Beauftragter für die Lektoren- und Prädikantenarbeit im Kirchenkreis Norden und trug erheblich dazu bei, dass sich hier die Zahl der Laienprediger von etwa 5 auf 35 vervielfachte. Marten Lensch leitete als Vorsitzender den Stellenplan-Ausschuss, engagierte sich für die „Kirche im Tourismus“, arbeitete mit einem Stellenanteil als Schulpastor am Norder Ulrichsgymnasium und nahm schließlich – als erster Pastor der Landeskirche – mit einem Stellenanteil die Beauftragung für Lektoren und Prädikanten im Sprengel Ostfriesland-Ems wahr. Immer lag ihm auch die theologische Arbeit und die Vermittlung evangelischer Theologie am Herzen: Erst jüngst veröffentlichte er ein Buch mit "ungewöhnlichen" Krippenspielen ("Die drei Detektive"). Gemeinsam mit Superintendent Dr. Kirschstein bereitete er vier Kirchenvorstands-Tage im Kirchenkreis vor.

Nach seiner Wahl freute sich Marten Lensch „bescheiden“, wie es in einer Pressemitteilung aus Sulingen heißt, „aber sichtlich über das große Interesse an seiner Person (und sicherlich auch darüber, den mehrstündigen Fragenmarathon des Parlaments zur Zufriedenheit der großen Mehrheit überstanden zu haben) und nahm die Wahl dankbar und strahlend an“. .Er habe „schon großen Respekt vor den Aufgaben, die jetzt auf mich zukommen“, betonte er. „Aber die Freude überwiegt. Ich habe festgestellt, dass der Kirchenkreis Diepholz gut aufgestellt ist, und ich freue mich darauf, hierher zu kommen, diesen Weg weiterzugehen und mit den Menschen gemeinsam unsere Zukunft zu gestalten.“

Geboren in Bremervörde, studierte Marten Lensch nach dem Abitur und einem Freiwilligen Sozialen Jahr beim Jugendaufbauwerk in Plön Evangelische Theologie in Bethel, Bern und Bonn. Das Vikariat absolvierte er in Niebüll. Seit 2003 ist er Pastor in Norddeich. Ehefrau Ursula Schmidt-Lensch ist ebenfalls Pastorin und arbeitet in der benachbarten Andreasgemeinde. Der älteste Sohn ist 19 Jahre alt, hat gerade in dieser Woche mit seinem Studium in Hannover begonnen. Die anderen drei Kinder – zwei Söhne mit 16 und 13 und eine Tochter mit 8 Jahren – werden das Schulhalbjahr noch in Norden beenden.

Der Norder Superintendent Dr. Helmut Kirschstein gratulierte dem designierten Superintendenten von Diepholz besonders herzlich. Marten Lensch bringe die besten Voraussetzungen für das neue Amt mit. Gleichwohl bedauere er den „großen Verlust für den Kirchenkreis Norden“. „Wir verlieren einen unsrer engagiertesten Pastoren. Und doch ist es gut, wenn jetzt ein ganzer Kirchenkreis von seinen ephoralen Fähigkeiten profitieren kann.“

Der scheidende Norddeicher Pastor wird am 3. Advent (16. Dezember) um 15.00 Uhr mit einem festlichen Gottesdienst in der Norddeicher Arche durch Superintendent Dr. Kirschstein verabschiedet. Marten Lensch tritt das Amt des Superintendenten am 1. Februar 2019 in Diepholz an.

>> zurück zur Übersicht