Sie sind hier: Aktuelles / Rückblicke

Rückblick

23. Mai 2008

Norderneyer Kirschner-Orgel feierlich eingeweiht

Festgottesdienst mit LaSup Dr. Klahr und 500 Gästen
Norderneyer Kirschner-Orgel feierlich eingeweiht

Norderney, 23. Mai `08 - In einem festlichen Gottesdienst in der Norderneyer Inselkirche wurde die neue Kirschner-Orgel ihrer Bestimmung übergeben. Landessuperintendent Dr. Detlef Klahr (Aurich) hielt die Festpredigt und sprach die Worte zur Orgelweihe.

Etwa 500 Teilnehmer feierten das besondere Ereignis mit einem 2-stündigen Gottesdienst, in dem u.a. auch der Schirmherr des Orgelbau-Projekts, Dr. Carl Ulfert Stegmann, zu Wort kam. Bei ihm und den Mitgliedern des "Think-Pods", der mit einer Fülle kreativer Ideen entscheidend zur Bereitstellung der erforderlichen Gelder beigetragen hatte, bedankte sich Axel Stange, der Vorsitzende des Kirchenvorstands, mit warmen Worten. Überhaupt bestimmte große Dankbarkeit das festliche Ereignis - selbstverständlich auch gegenüber dem Orgelbaumeister Harm Kirschner, dem ein "wunderbares Instrument" gelungen sei.

In seiner Predigt über Psalm 150 unterstrich Landessuperintendent Dr. Detlef Klahr die Bedeutung des Gotteslobes im Leben jedes Menschen - jede Lebensäußerung, jedes Ein- und Ausatmen sei eigentlich schon ein Gotteslob zur Ehre des Schöpfers; es komme allerdings darauf an, sich dessen auch bewusst zu werden. Dazu diene die Orgel als Königin der Instrumente in hervorgehobener Weise.

Der Festgottesdienst wurde denn auch vor allem durch festliche Musik geprägt. Zur Eröffnung spielte Kantor Marc Waskowiak Joh.Seb.Bachs "Praeludium und Fuge in Es-Dur". Neben weiteren konzertanten Beiträgen der neuen Orgel - besonders bewegend vielleicht Felix Mendelssohns "1.Sonate in f-moll op. 65" - trugen auch die Norderneyer Kantorei und der Posaunenchor zur feierlichen Gestaltung bei.

Superintendent Dr. Helmut Kirschstein verabschiedete die zahlreichen Gäste - unter ihnen auch der Präsident des Niedersächsischen Landtags, Hermann Dinkla, und weitere Vertreter aus Politik und Wirtschaft - mit einem besonderen Segenswort: "Der Herr segne dich mit dem Klang der Orgel und dem Zauber der Instrumente: dass Harmonie dein Herz erfülle und dich trage durch schwere Zeiten..."

Im Anschluss fand unter freiem Himmel ein gelungenes Miteinander statt, bevor um 20.30 Uhr ein festliches Konzert für Orgel und Orchester den Tag beschloss. Dabei glänzte nicht nur die neue Orgel, sondern auch das gut aufgelegte "Simfonische Orchester von Karol Namyslowski in Zamosc". Mit beeindruckenden Kompositionen von Joseph Gabriel Rheinberger (1839 - 1901), Franz Lachner (1803 - 1890) und Francis Poulenc (1899 - 1963) unterstrichen Marc Waskowiak und sein Lehrer Rudolf Innig, dass die neue Kirschner-Orgel mit ihrer romantischen Disposition eine Lücke in der bedeutenden Orgellandschaft Ostfrieslands zu schließen vermag - zahlreichen Visionären, Geldgebern und "dem Himmel" sei Dank!