Sie sind hier: Aktuelles / Rückblicke

Rückblick

1. März 2020

Große Freude in Remels und Norden

Regionalbischof Dr. Detlev Klahr ordiniert Tobias Kirschstein zum Pastor
Große Freude in Remels und Norden

Uplengen-Remels / Norden, 1. März `20 – Große Freude in Uplengen-Remels und in Norden: Regionalbischof Dr. Detlef Klahr ordinierte am Sonntag Tobias Kirschstein in der Evangelisch-lutherischen Sankt-Martins-Kirche in Uplengen-Remels zum Pastor. Der junge Geistliche wuchs selbst in einem Pfarrhaus auf und kam als Sohn von Pastorin Ulrike Kirschstein (Ludgeri-Kirchengemeinde Norden) und Superintendent Dr. Helmut Kirschstein seit frühester Kindheit mit kirchlicher Arbeit in Berührung. 

Aufgewachsen in Klein Ilsede im Kirchenkreis Peine (Kirchengemeinde St.Urban), wohnte Tobias Kirschstein seit 2002 in Norden. Hier wurde er Teamer in der Konfirmandenarbeit bei Pastor Martin Specht, spielte im Posaunenchor und sang bei den Ludgeri Gospel Singers mit. Später übernahm er auch die Leitung der „Ludgeri-Ferienbox“. Am Norder Ulrichsgymnasium bestand er 2007 sein Abitur. Im Anschluss leistete Kirschstein Zivildienst bei Birko Tidofeld in der Lebenshilfe Norden. Stationen seines Theologiestudiums waren Göttingen, Leipzig, Stellenbosch/Südafrika und wieder Göttingen. Begleitend ließ er sich zum C-Kantor in Popularmusik ausbilden. Sein Vikariat absolvierte er in Klein Schneen (Gemeinde Friedland) und ging nach seinem zweiten kirchlichen Examen noch einmal für anderthalb Jahre ins zusätzliche „freiwillige“Auslandsvikariat nach Kapstadt. Tobias Kirschstein ist seit 2017 verheiratet mit der Norderin Angela Kirschstein, geb. Eilers, die jetzt zeitgleich ihr Vikariat im benachbarten Detern beginnt.

Dem 32-Jährigen wurde die Pfarrstelle I im Ostbezirk der St. Martins-Kirchengemeinde Uplengen-Remels im Kirchenkreis Rhauderfehn im Umfang einer vollen Pfarrstelle übertragen.

Die Ordination ist nach der theologischen Ausbildung in Studium und Vikariat ein besonderer Höhepunkt im Leben eines Theologen. Sie geschieht einmalig und gilt ein Leben lang“, sagte der Regionalbischof für den Sprengel Ostfriesland-Ems. Die Kirche verbinde die Ordination immer mit einem konkreten Auftrag zum Dienst eines Pastors, so Klahr. In seiner Predigt skizzierte der Regionalbischof den Lebensweg von Tobias Kirschstein und stellte das Berührtwerden durch Jesus Christus in den Mittelpunkt. Der festliche Gottesdienst in der bis auf den letzten Platz gefüllten Kirche wurde durch den Posaunenchor, den Kirchenchor und den „Feel Go(o)d Chor“ feierlich ausgestaltet. Zahlreiche Kolleginnen und Kollegen aus dem Kirchenkreis Rhauderfehn nahmen daran teil und freuten sich über die Wiederbesetzung der Pfarrstelle.

 

Zum Foto (Hannegreth Grundmann, öso): Regionalbischof Dr. Detlef Klahr (Bildmitte) ordinierte Tobias Kirschstein (2.v.r.) in der Evangelisch-lutherischen Sankt-Martins-Kirche Uplengen-Remels zum Pastor. Dessen Ehefrau, Angela Kirschstein (von links), sein Vater, Superintendent Dr. Helmut Kirschstein (Norden) und sein Studienfreund Pastor Björn Scheffler aus Holzminden assistierten dabei.