Sie sind hier: Aktuelles / Diakonie

Diakonie

Was "Diakonie" bedeutet...

Im Kirchenkreis Norden ist die Diakonie ein wesentliches Arbeitsfeld im Sinne des Doppelgebots der Liebe, entsprechend Matth. 22, 37 ff.

Das Diakonische Engagement geschieht
- im Geiste Jesu Christi,
- im Sinne der Nächstenliebe,
- aus Dankbarkeit gegenüber Gott
zugunsten Schwächerer und Benachteiligter, die auf tatkräftige Hilfe, Unterstützung und Beratung angewiesen sind. 

Diakonisches Engagement bedeutet Einsatz für Randgruppen der Gesellschaft und zielt darauf ab, die Ursache von Missständen zu beheben.

Diakonische Hilfe und Unterstützung kommen unabhängig von der konfessionellen Zugehörigkeit allen bedürftigen Menschen zugute.

Diakonisches Handeln zeichnet sich gegenüber anderem kirchlichen Engagement dadurch aus, dass sein Schwerpunkt auf dem seelischen und leiblichen Wohlergehen liegt.

Wie "Diakonie" sich aufbaut...

  1. Die Diakonie hat ihren Ursprung im konkreten Engagement kirchengemeindlicher Arbeit.

  2. Der Kirchenkreis Norden legt großen Wert darauf, dass dieser Ursprung präsent bleibt.

  3. Jede Kirchengemeinde hat durch ihren Kirchenvorstand eine(n) Diakoniebeauftragte(n) zu bestellen.

  4. Die Verantwortung der Kirchengemeinden und der im Diakonischen Werk Norden institutionalisierten Diakonie gehen Hand in Hand.

  5. Im Diakonie-Ausschuss des Kirchenkreistags arbeiten VertreterInnen beider Schwerpunkte des diakonischen Handelns zusammen.

  6. Ausdruck des gemeinsamen diakonischen Engagements in den Gemeinden und im Diakonischen Werk ist die zunehmende Vernetzung beider Bereiche, wie sie sich in der jährlichen Gestaltung der WOCHE DER DIAKONIE realisiert.